Wilhelminen-Hospiz Hospiz für Nordfriesland
Gästebücher im Hospiz

 
     

Unser Gästebuch 2011

Aquarell: Wolfgang Krauskopf, Hospizgast 2015
 


Dezember 2011

Danke, für diesen Ort, wo unser Ehemann und Vater seine letzten Tage verbringen durfte.
Danke an das gesamte Pflegepersonal, für die liebevolle und fürsorgliche Pflege.
Danke, daß wir als Angehörige uns hier aufgenommen fühlten und uns ein würdevolles Abschiednehmen ermöglicht wurde.

Im Namen der Familie V.

Erinnerungen sind wie kleine Sterne, die tröstend in das Dunkel unserer Trauer leuchten.


 

 


November 2011

"Feindesland" war das Wort, das mein Papa benutzte, als er die Entscheidung getroffen hatte, nach NF zu gehen.
In nur 3 Wochen habt ihr es geschafft, aus "Feindesland - Freundesland" zu machen.
Dafür danken wir Euch allen aus tiefstem Herzen.
Wir sind froh, daß wir Euch und dieses geschützte Haus gefunden haben.
Alles Gute für Euch,
C. R.
für die Familie
M. R., M. R.


 

 


November 2011

Heute Nacht verstarb meine liebe Freundin H. M.!


Einen Engel erkennt man immer erst,
wenn er vorübergegangen ist
(von Martin Buber).

 

Hier in diesem Haus habe ich soviel Hilfsbereitschaft erlebt, daß ich nur sagen kann, gut daß wir so ein Haus hier in Niebüll haben.
Ich bedanke mich vielmals für die gute Betreuung an meiner Freundin H. M.

H. F.


 

 


November 2011

Dieses Haus ist ein Geschenk für alle, die diese Erde verlassen müssen.
Hier sind sie in der Hand von Menschen gehalten, die sie mit Liebe, Gefühl, Verstand und Pflege begleiten.
Auch für uns Angehörige wurde mit viel Sensibilität gesorgt, ich weiß es sehr zu schätzen und bin unendlich dankbar, daß unsere liebe Hilde ihre letzten Stunden hier bei Euch sein durfte.
Vielen, vielen Dank  - für alles!

F. L.


 

 

Oktober 2011

Vielen Dank, daß unser Freund seine letzten Tage hier verbringen durfte. Die ruhige und freundliche Atmosphäre hat ihm und uns gut getan. Diese Hospiz-Umsetzung hat in uns neue Anhänger gefunden.
Danke,

W. E.
T. P.

 

 

Oktober 2011

Wenn ein lieber Mensch uns verläßt, ist es wie eine Sonne, die versinkt;
aber etwas von ihrem Licht bleibt immer in unserem Herzen zurück.
In Ihrem Haus haben wir uns angenommen gefühlt und menschliche Wärme gespürt.
Danke

C. und E. L.


 

 


September 2011

A. F.  ... ist gestern friedlich gegangen. Ich bin dankbar, dass ich sie mit Ihrer Hilfe liebevoll begleiten konnte. Sie haben uns Angehörigen ein gutes Stück Geborgenheit gegeben und ich fand jederzeit ein offenes Ohr und viel Verständnis. A. hatte noch einige gute Tage hier, wofür sie auch dankbar war.
Nach allen Qualen hat sie jetzt ihren Frieden gefunden, das weiß ich.
Herzlichen Dank für alles.

H. A.


 

 


September 2011

Wohin gehen wir? Immer nach Hause!
(Novalis)

Keine Worte können ausdrücken, wieviel Liebe, Zuwendung und Geborgenheit wir hier erleben durften.
Mein Mann W. und ich durften die letzten 6 Wochen seines Lebens glücklich und geborgen hier verbringen.
Er konnte in meinen Armen und im Kreis seiner Kinder sanft einschlafen.
Unser aufrichtiger Dank gilt allen Mitarbeitern und freiwilligen Helfern des Hospizes.
Eure Liebe und Verständnis haben uns die Kraft gegeben, um W. bis zum Schluss zu begeleiten. Fröhlich und traurig, unter Tränen und auch mit Lachen.
Meine Kinder und ich werden immer in Dankbarkeit und Wehmut an Eure liebevolle warme Geborgenheit, die tröstlichen Umarmungen, den Beistand und die Sicherheit in unserem Schmerz zurück denken.
Wenn es auf Erden Engel gibt, so sind diese hier im Hospiz zuhause.
Vielen Dank für euren Trost und eure Liebe.

M. R. und Kinder


 

 


September 2011

Wir möchten uns ganz, ganz herzliche für die liebevolle Pflege und Betreuung sowie für die tolle Unterstützung bei Euch bedanken.
Man kann es nicht in Worte fassen, was Ihr für uns geleistet habt. D. und ich haben uns hier behütet u. geborgen gefühlt- hattet immer ein offenes Ohr und tröstenden Worte für uns über.
Während unseres Aufenthaltes wart Ihr für uns wie eine große Familie.
Frau K. Frau C., D. und ich hatten zusammen eine schöne Zeit bei Euch.
Danke, Ihr fehlt mir !!! Danke.

In Liebe
A. M. und Familie


 

 

September 2011

Ganz lieben Dank für die nette Führung und Vorstellung eures gemütlichen Hauses. Wir sind froh, dass es Euch gibt.

Landfrauenverein Enge-Sande / Stedesand

 

 

August 2011

U. B.
... Was würden wir unsere Zeit besser nutzen, wenn wir wüßten, wieviel uns noch zur Verfügung steht.

Einen ganz lieben Dank an die gesamte Belegschaft des Wilhelminen-Hospiz. Ihr habt U. einen liebe und würdevollen Abschied von seinem Leben ermöglicht. Wir haben uns in dieser schweren Zeit sehr gut aufgehoben gefühlt. Schön, dass es Euch für die Menschen gibt.
Danke.

M. R.-B. und Familie


 

 

August 2011

Todkranke Menschen als Gäste und nicht als Patienten zu sehen, ständig eine menschliche Atmosphäre durch Nächstenliebe, Hilfsbereitschaft und das Lindern der Leiden zu schaffen, halfen meiner Frau, unserer Mutter und Oma R. C. ihren schwersten Weg zu erleichtern.
Wir sind dankbar, dass es dieses Haus gibt, das sich nicht durch die Mauern, sondern durch die Menschen, die in ihm wirken, auszeichnet.
Wir waren so hilflos, bevor wir zu Euch kamen. Ihr habt uns die letzten Wochen, Tage und Stunden mit ihr so schön wie möglich zu verbringen ... und dafür sind wir Euch unendlich dankbar.

Familie C.


 

 

August 2011

Trennung ist unser Los, Wiedersehen ist unsere Hoffnung.
So bitter der Tod ist, die Liebe vermag er nicht zu scheiden.
Aus dem Leben ist sie zwar geschieden,
aber nicht aus unserem Leben;
denn wie vermöchten wir sie tot zu wähnen,
die so lebendig in unserem Herzen innewohnt
                                                    - Aurelius Augustinus -

In Liebe nehmen wir Abschied von unserer Mutter, Oma und Uroma und danken allen Mitarbeitern dieses Hauses für die liebevolle und fürsorgliche Pflege, Betreuung und Begleitung bis zu ihrem Tod.
Vielen Dank auch für die zahlreichen Gespräche und tröstenden Worte,
die uns zuteil wurden.

D. & M. H.
Y. H. mit T.-S.
 

 

Juli 2011
 

Apolline Hoscheit
« 13. September 1923     U 23. Juli 2011


 
Allen Damen und Herren des Hospizes, die unsere Mutter, Schwiegermutter, Oma und Uroma bis zu ihrem Tode liebevoll und aufopfernd betreut und uns Trost gegeben haben, sagen wir unseren ganz besonderen herzlichen Dank.

 

Claudia und Wolfgang Schmitt
  
und
 
Christoph und Doris Schmitt mit Tom und Amelie
Stephan und Alina Schmitt mit Ida Apolline


 

 


Juli 2011

Leider hat unsere Mutter, C. K., nur eine sehr kurze Zeit in diesem schönen Haus gelebt. Sicherlich hätte sie die warme Atmosphäre, die menschenwürdige Betreuung und Pflege länger genossen.
Herzlichen Dank"
Im Namen der Familie

P. K. u. I. M.


 

 


Juli 2011

"In Gedenken an P. K."
Wir sind dankbar dafür, dass wir in dieser schwierigen Zeit dieses Haus kennenlernen durften. Dieses liebevolle Miteinander, die offenen Ohren, die Gespräche, sind nicht selbstverständlich und daher etwas ganz Besonderes.
Wir danken dafür, dass Ihr unserem P.  so beigestanden habt, ihn gepflegt habt und ihm ein "Zuhause" geschenkt habt.

Wir werden diese Zeit bei Euch mit Trauer, vielen Tränen aber auch mit Lachen, Dankbarkeit für diese liebevolle Fürsorge und mit außergewöhnlichen Menschen verbinden.

G. K.


 

 


Juli 2011

"In Gedenken an C. A."
Ihr habt gesagt, dass sie aussieht, wie ein Engel und ein großes Herz hatte. Sie hat Euch alle auch in ihr Herz geschlossen und sich unendlich wohl bei Euch gefühlt.
Nun ist Mama angekommen und muss nicht mehr leiden. Ich und meine Familie danken Euch von ganzem Herzen für die Fürsorge und Liebe, die Ihr einem gebt.

M. u. R. S.


 

 


Juni 2011

Durch die Begleitung meiner Freundin, B. K., durfte ich dieses Haus kennenlernen. Viel Ruhe, willkommen sein, Respekt und kompetente Hilfe durfte ich hier für B. erleben (und ganz sicher für alle Gäste). Danke für alles. B. hat sich hier wohl gefühlt. Auch als Angehörige ist man hier liebevoll umsorgt und begleitet. Ich weiß, dass es B. nun gut geht. Sie darf schauen, was sie geglaubt hat. Ihnen allen Gottes Segen, viel Kraft und nötigen Ausgleich für diese wertvolle Arbeit. Herzlichen Dank,

E. S.


 

 


Juni 2011

Einer von B. s großen Wünschen war der, bis zum Ende selbstbestimmt leben zu können. Dieser Wunsch wurde ihr bis zum Schluss erfüllt.
Danke!
Sie war sehr dankbar hier sein und hier sterben zu dürfen, dankbar für all die liebevolle Zuwendung!
B. ist eine tolle Frau und ich bin glücklich und dankbar für all die vielen Stunden. die wir gemeinsam verbringen durften! Danke B.

In Liebe Deine C.


 

 


Juni 2011

Vielen Dank für die nette Begleitung. B. hat es schön gehabt hier bei Euch allen im Hospiz. Liebe Grüße an Alle.

K. u. P. E.-J.


 

 


Juni 2011

Es ist ein schöner Ort der Stille und Trauer.
Dafür und für die aufopferungsvolle Pflege für B. sagen wir tausend Dank.

J. u. B. E.


 

 


Mai 2011

Gestärkt durch die Gemeinschaft Kranker, Sterbender, von Angehörigen und Pflegenden konnten meine Tochter und ich unseren Opa und Vater auf seinem letzten Abschnitt des Lebens begleiten.
Es ist ein Geschenk auf diesem Weg die emotionale Wärme zu spüren.
Vielen Dank dafür.

J. R.


 

 


Mai 2011

Hallo Ihr lieben Menschen!
Es gibt schlechte und gute Menschen. Hier habe ich eine neue Kategorie Menschen gefunden - außergewöhnliche freundliche und hilfsbereite in jeder Situation.
Meinen herzlichen Dank an Alle !

S. H.


 

 


Mai 2011

Hallo, Ihr Lieben
unendlich traurig und dennoch erleichtert, sage ich Eurem helfenden Haus "tschüs". H. hat Euch angenommen, das spürte ich. Er sagte mir, ich solle einem guten Bekannten Eure Anschrift mitteilen, da er bald auch Hilfe benötigt.
Vielen Dank für alles.

M. M.


 

 


April 2011

Vielen Dank für alles. Sie sind ein ganz tolles Haus!

Familie K.

 

 


April 2011

Wir sind sehr dankbar, dass D. gemeinsam mit uns schöne Tage in Geborgenheit in diesem schönen Haus verbringen durften.

Familie H.-J. T.


 

 


April 2011

Wir sind froh und dankbar für die Zeit, die wir hier sein durften,
Für meinen Mann war es besonders gut (und mir als Ehefrau hat es auch gut getan)

Er ist nochmal richtig aufgeblüht und war glücklich, hier sein zu dürfen.
Es war die beste Entscheidung, hier her zu kommen.
Die liebevolle und herzliche Betreuung hat mein Mann genossen und war sehr dankbar dafür.
Auch war es uns ein großes Bedürfnis, dass ich die ganze Zeit in seiner Nähe sein durfte, somit konnten wir die letzten Wochen noch genie0en. Ich möchte mich auch für alles, was Sie für uns getan haben, meinen allergrößten Dank sagen.
Trotz der letzten schweren Stunden war es sehr schön hier.
Nochmals für alles meinen herzlichsten Dank!

K. K.


 

 


April 2011

Wir nehmen Abschied von N. F. S. ...
Herr S. war von ... bis ... ein Bewohner im ... in ...
Wir haben ihn kennen gelernt als einen stets freundlichen und hilfsbereiten Bewohner, der nach Krebs-Rückkehr scheinbar nie seinen Lebensmut verlor.
In Erinnerung wird er uns auch bleiben, wie tapfer und klaglos er seine Krankheit annehmen konnte, alle Untersuchungen und Therapien unternahm und so lange es ihm möglich war, sich trotzdem an dem Gemeinschaftsleben im W. beteiligte.
Die letzten Wochen seines Lebens durfte Herr S. hier im Hospiz als Gast verbringen.
Wir sind froh und dankbar, ihn kennen gelernt zu haben und werden ihn in guter Erinnerung behalten.

Ein letzter Gruß von BewohnerInnen und MitarbeiterInnen
vom ...


 

 


März 2011

Danke
für die liebevolle Versorgung und Umsorgung meiner Ehefrau und unserer Mutter und Oma in ihren letzten Lebenswochen.
Sie hat sich in dieser Umgebung und mit den Mitarbeitern und Betreuern sehr wohl gefühlt.

Familie L. K.


 

 


März 2011

Heute ist meine Mutter für immer eingeschlafen. Ich konnte in den letzten Minuten bei ihr sein. Das war für uns beide gut und richtig.
Sie hatte hier in den letzten Wochen einen Platz gefunden, wo sie sich wohl fühlte, sie hatte Leute getroffen, mit denen sie sprechen konnte, ins Reine kam sie mich sich und der Welt, Umstände akzeptierte und dennoch den Lebenswillen behielt.
Ich bedanke mich aus tiefstem Herzen bei den Menschen, die ihr in den letzten Wochen nahe waren. Herzlichen Dank!

B. N.


 

 


März 2011

Wenn es ein Leben nach dem Tod gibt, hat unser Freund G. S. hier im Wilhelminen-Hospiz den ersten Schritt in ein sorgenfreies Leben gemacht.
Es war die auch für uns spürbare liebevolle Atmosphäre des Hauses, wie eine kaum überbietbare Betreuung und Begleitung durch ein motiviertes, herzliches Team, G. diese Schritte ermöglichten.
Wir sind sicher, ihm gelegentlich wieder in "strahlende" Augen sehen zu können.
Er wird uns in guter Erinnerung bleiben.

H. u. H. T.


 

 


März 2011

Heute ist meine Mutter von uns gegangen. In Liebe und Dankbarkeit an diesen besonderen und lieben Menschen werden wir in unserem Herzen bewahren.
Die letzten Tage durfte sie in einem wunderschönen Haus verbringen.
Sie hat sich sehr wohl gefühlt und war voller Dankbarkeit.
Ich als ihre Tochter möchte mich auch bei dem liebevollen Personal bedanken und werde dieses Haus nie vergessen. Es wurde mir und meiner Tochter leicht gemacht, Abschied zu nehmen. Danke, Danke, Danke. Mir fällt ein Spruch ein:

Leuchtende Tage, nicht weinen, weil sie vergangen, sondern lächeln, dass sie gewesen.


 

 


März 2011

Es ist der denkende Plan der Ort, der das Band der wirklichen Geburt ist, denn dort beginnt alles und setzt sich ewig fort.
Danke für Eure liebevolle Arbeit.

W. D.


 

 


Januar 2011

Mama durfte endlich gehen ...
Wo bist Du jetzt? Siehst Du uns? Bestimmt schaust Du uns jetzt von irgendwoher zu, wie wir traurig sind, weil Du nicht mehr bei uns sein darfst; aber vor allem siehst Du, dass wir dankbar und befreit sind, weil Du nicht mehr hier festgehalten wirst sondern irgendwo anders frei und unbeschwert sein kannst.
Wir haben Dich ganz fest in unserem Herzen, Dein Lachen, Dein weiches Gesicht, Deine blauen Augen und Dein liebevolles Wesen.
Bis bald!

Deine K. und Dein J.


 

 


Januar 2011

Hallo Biene
nun fliegst Du als erste nach wenigen Tagen (Stunden), mit Freude auf das Wilhelminen-Hospiz gewartet, von hier weiter, flieg hoch ins Weite in den sonnigen Tag.

Deine S.